Artikel der Kategorie Projekte

Outsourcing von Archivdienstleistung: Wohin mit den Aktenkilometern?

Die Auslagerung von internen Akten an einen Dienstleister ist ein sensibles Thema. Doch verursachen intern gelagerte Akten in der Regel hohe Kosten, ohne dass den Organisationen transparent ist, wie hoch diese Kosten tatsächlich sind. Die Einsparpotenziale, die eine professionelle Auslagerung von Akten ermöglicht, sind jedoch oft erheblich. Die Auswahl des Dienstleisters und die Implementierung der Dienstleistung ist allerdings ein Projekt für sich. Aus der Praxis, Auslagerung von Akten Ein großes… weiterlesen…

E-Rechnung: Unternehmen sagen Papierrechnung den Kampf an

Viele Jahre lang waren im Output-Management der Unternehmen Papierrechnungen die Universallösung. Damit erreichte man die Mehrzahl seiner Kunden auf „dem kleinsten gemeinsamen Medien-Nenner“. Der elektronische Versand mittels Qualifizierten Elektronischen Signaturen war kompliziert. EDI war teuer und nur für Großkunden geeignet. In vielen Fällen hatte die Papierrechnung das beste Preis-Leistungsverhältnis. Doch das ist seit letztem Jahr anders. Wir nehmen in unseren Projekten immer mehr Unternehmen wahr, die der Papierrechnung offen den Kampf angesagt… weiterlesen…

Informationslogistik – eine praxisorientierte Definition

Informationslogistik betrachtet Informationsprozesse aus einer ganzheitlichen Perspektive und sorgt dafür dass Mitarbeiter und Führungskräfte einer Organisation handlungs- und entscheidungsrelevante Informationen in der richtigen Menge zur richtigen Zeit am richtigen Ort in der richtigen Form unter Einhaltung rechtlicher Vorgaben zu angemessen Kosten erhalten. Gute Informationslogistik eröffnet den Organisationen erhebliche Einsparpotenziale bezogen auf die Zeiten und Kosten der für die Erzielung ihrer Aufgabe erforderlichen Bereitstellung von Informationen. Optimierungsprojekte in der Informationslogistik sind immer… weiterlesen…

Holprige Veränderungsprozesse in der Informationslogistik

Von den Schattenseiten ganzheitlicher Informationslogistik Über die Chancen und die Potentiale, die sich auftun, wenn Prozesse abteilungsübergreifend analysiert werden, herrscht kein Zweifel. Doch haben diese Chancen und Potentiale auch ihre Schattenseiten. Für die, die sich verändern müssen, wird es zunächst nämlich unangenehm. Von diesen Schattenseiten – vielleicht auch mit realem Bezug – möchte ich Ihnen heute berichten. Ein Fachbereich – hier der zentrale Post-, Dokumenten und Archivservice, in dem auch… weiterlesen…

Private Briefdienstleister wachsen in einem Jahr um 200 Prozent?

Das liebe Spiel mit den Zahlen Seit man bei der Bundesregierung  im Zusammenhang mit einem neuen Postgesetz über strengere Wettbewerbsvorgaben im Briefmarkt nachdenkt, ist es nach neuesten Berechnungen des Marktführers Deutschen Post AG in einem Jahr zu einer wundersamem Vermehrung der Marktanteile für private Briefdienstleister gekommen. Rechnete die Bundesnetzagentur bisher etwa 10% des Marktanteils den privaten Briefdienstleistern zu – und dies sind vom Spitzenwert von ca. 13% vor 2 Jahren sinkende… weiterlesen…

Poststellen, werdet Informationslogistiker!

Was sind Informationslogistiker? Informationslogistiker vereint das Denken in solchen Informationsprozessen, in denen einzelne Organisationseinheiten wie Abteilungen oder Bereiche im Sinne einer optimalen Verarbeitung von Informationen an Bedeutung verlieren. Informationslogistiker denken Prozesse vom Ende her. Sie fragen sich, welcher Informationsempfänger wann, welche Informationen benötigen, um seine Arbeit optimal erbringen zu können. Sie verlassen dabei in Ihrem Denken auch die Grenzen des eigenen Unternehmens und beziehen den externen Kunden in die Betrachtungen ein.… weiterlesen…